LaProves Vision vereint Idealismus und Hedonismus.

Wir glauben an eine Konsumrevolution, die eine kontinuierliche Wiederaufforstung der Erde in Verbindung mit erhöhtem Verbraucherkomfort auslöst.

Der Verbraucher soll ein Aktivist sein, ein Miniinvestor des Eigenverbrauchs, der die Welt nach eigenem Ermessen beeinflusst. Das Ziel von LaProve ist es, ein Werkzeug für die bewusste Wahl der Verbraucher zu werden.

Unser Ziel ist es, Qualitätsprodukte, hauptsächlich aus Mexiko, aber auch aus anderen Ländern, zu unterstützen, die auf nachhaltige Weise hergestellt werden. Wir glauben, dass der Konsum von Produkten, die in kleinen Waldpolykulturen hergestellt werden, eine Möglichkeit ist, in vielen Bereichen Fortschritte zu erzielen, beispielsweise beim Klimawandel, der Verhinderung des Verlusts der Artenvielfalt, der Ernährungsqualität und dem Schutz der Natur.

Der hedonistische Teil unserer Vision fördert Angebote ausgewählter internationaler Produktion, oft industriell, mit bereichernden Geschmäckern.

Die dritte Ebene unserer Vision wünscht sich Variabilität und Vielfalt für Kleinproduzenten und internationale Geschmacksvielfalt für Verbraucher. Möglich wird diese Öffnung durch die Bildung von Allianzen zwischen Akteuren, Konsumenten, Produzenten, Organisationen, Firmen oder Einzelpersonen. LaProve sucht aktiv nach solchen Allianzen.

Wir verachten den Markenfetischismus, der auf dem Wunsch eines Einzelnen nach sozialem Status basiert, haben aber keine Angst vor hybriden Einstellungen scheinbar unvereinbarer Prioritäten.

Wir lieben Wälder ebenso wie die industrielle Produktion. Es ist der Mangel an Optionen, der zu einer eingeschränkten Vorstellungskraft der Konsumenten führt und zur Zerstörung führt.

Der erste Teil der Vision zielt darauf ab, Qualitätsprodukte, hauptsächlich aus Mexiko, aber auch aus anderen Ländern, zu unterstützen, die auf nachhaltige Weise hergestellt werden. Wir glauben an die Vision, Produkte aus kleinen Waldpolykulturen zu konsumieren, als eine Möglichkeit, das Problem des Klimawandels und des Verlusts der Artenvielfalt zu reduzieren und gleichzeitig eine hohe Ernährungsqualität zu erhalten und die Natur zu schonen.

Der zweite, hedonistisch ausgerichtete Teil der Wünsche bezieht sich auf das Angebot ausgewählter internationaler, oft auch industrieller Produktion, deren Geschmack wir als bereichernd betrachten.

Die dritte Ebene unserer Vision konzentriert sich darauf, Kleinproduzenten den Zugang zu Märkten und den Verbrauchern eine internationale Geschmackspalette zu ermöglichen. Möglich wird diese Öffnung durch die Bildung vielfältiger Allianzen zwischen Akteuren, Konsumenten, Produzenten, Organisationen, Firmen oder nicht klassifizierten Einzelpersonen. LaProve sucht aktiv nach solchen Allianzen.

Wir hassen den grassierenden Markenfetischismus, der auf dem Wunsch des Einzelnen nach sozialem Status basiert, haben aber keine Angst vor hybriden Einstellungen und scheinbar unvereinbaren Kombinationen. Wir sehen die industrielle Produktion nicht als Feind, sondern als Folge des Mangels an Vorstellungskraft und Möglichkeiten, die dem Verbraucher heute zur Verfügung stehen. Dies wiederum führt zur Zerstörung.

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website